5 Tipps, um Ihre Füße im Winter warm zu halten

0

Unabhängig davon, ob Sie auf dem Weg zur Arbeit mit kalten Landschaften konfrontiert sind oder im Winter gerne im Freien sind, können kalte Temperaturen ernsthafte Beschwerden verursachen. Es gibt nichts Schlimmeres, als einen Schal, eine Mütze, Handschuhe und viele Schichten Kleidung zu tragen und trotzdem die Kälte in deinen Zehen zu spüren. Wie halten Sie Ihre Füße im Winter warm und geschützt? Hier sind einige nützliche Tipps.

1. Wählen Sie die richtigen Socken
Beginnen wir mit den Grundlagen: Socken. Viele Leute denken, dass das Tragen von Schichten oder dicken Socken die beste Lösung für den Umgang mit kalten Füßen ist. Aber sie üben tatsächlich Druck auf Ihre Füße aus und unterbrechen die Durchblutung Ihrer Zehen. Um Ihre Füße warm und trocken zu halten, benötigen Sie atmungsaktive, feuchtigkeitsableitende und dünne oder mitteldicke Socken.

Abgesehen davon ist das Material, aus dem Ihre Socken hergestellt sind, etwas zum Nachdenken. Unser Rat? Tragen Sie keine Baumwollsocken. Sie mögen sich wohl fühlen, aber sie machen Ihre Füße tatsächlich kälter und verursachen erfrorene Zehen. Sie haben einen geringen bis keinen Isolationswert (insbesondere wenn sie nass werden) und nehmen Feuchtigkeit auf und halten sie. Entscheiden Sie sich stattdessen für Wollsocken! Wolle ist eines der wärmsten Materialien, die Sie finden können, und es stößt Wasser ab und absorbiert es. Bonus: Sie sind nicht zu sperrig und passen daher zu fast allen Schuhen.

Zusätzlicher Tipp: Tragen Sie immer ein zusätzliches Paar Socken bei sich, falls Ihre Füße an einem kalten Regentag nass werden.

2. Tragen Sie geeignete Stiefel

Ihre Schuhe bieten die äußere Schutzschicht gegen Feuchtigkeit und spielen eine große Rolle bei der Aufrechterhaltung (oder Nichterhaltung) der Wärme Ihrer Füße. Dies bedeutet, dass Sie atmungsaktive, wasserdichte Stiefel tragen sollten, damit Ihr Fußschweiß entweichen kann. Ziehen Sie also die Absätze, Kostüme oder losen Turnschuhe aus und ziehen Sie ein gutes Paar warme Winterstiefel mit dicken Sohlen an.

3. Tragen Sie warme Innensohlen
Wussten Sie, dass Sie schneller Wärme verlieren, wenn Sie einfach auf kalten Oberflächen stehen, als wenn Sie kalte Luft um Ihre Füße haben? Wenn Ihre Füße noch kalt sind, nachdem Sie die beiden oben genannten Vorschläge ausprobiert haben, können Sie Wollinnensohlen probieren. Wenn Sie Ihren Stiefeln dickere oder zusätzliche Innensohlen hinzufügen, wird nicht nur eine zusätzliche Schicht zwischen den Schuhen und Ihren Füßen hinzugefügt, sondern Sie erhalten auch zusätzlichen Komfort und reduzieren unangenehme Gerüche.

Wenn Sie anfangen, die Kälte in Ihren Zehen zu spüren, machen Sie einen Spaziergang, rennen Sie oder machen Sie Jumping Jacks. Körperliche Aktivität erhöht die Durchblutung Ihrer Extremitäten und erhöht schließlich Ihre Körpertemperatur. Außerdem gibt es Ihnen mehr Energie und eine bessere Stimmung. Welche weiteren Vorteile benötigen Sie?

5. Trockene Stiefel zwischen den Tragen
Sie haben es bereits ein paar Mal gelesen: Nasse Füße führen zu kalten Füßen. Wenn Sie also nach Hause kommen, ziehen Sie sofort Ihre Stiefel aus und lassen Sie sie mit zerknitterter Zeitung trocknen, bis Sie sie wieder tragen. Schließlich werden Ihre Füße viel schneller kalt, wenn Ihre Schuhe noch Feuchtigkeit enthalten. Aber was auch immer Sie tun, lassen Sie sie nicht an einer Wärmequelle hängen, sonst werden sie zusammenzucken!

Heizsocken und beheizte Socken


Lenz Bieten Sie eine der besten beheizten Socken der Schweiz an. Für mehr Informationen: website

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here